Wasabipesto mit Paranüssen

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Pesto kann man das ganze Jahr über essen. Es ist schnell zubereitet und kann vielseitig eingesetzt werden. Schön auch, dass es beliebig kombiniert werden kann. Man braucht nur Nüsse, Kräuter und ein gutes Öl. Diese können dann unterschiedlichst kombiniert werden. Dieses Pesto passt wunderbar zu asiatischen Gerichten, wie z.B. als Soße zu Gemüsenudeln.  Es ist aber auch ein hervorragender Dip zu Rohkost aller Art. Koriander ist sehr aromatisch, aber es spaltet auch die Gemüter. Wer das Kraut nicht mag, kann auch Petersilie oder Thai-Basilikum verwenden.

Für 2-4 Personen

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit: 15 Minuten

 

Zutaten

am besten in Bioqualität

  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Paranüssen
  • 75 g Koriandergrün
  • 2 TL Wasabipaste
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Agavensirup

   

Zubereitung 

  1. Nüsse ganz vorsichtig auf niedriger Flamme in der Pfanne rösten. Achtung, das geht meistens sehr schnell. Also am Besten in der Nähe bleiben, sonst ärgert man sich später über zu viele Röstaromen.
  2. Koriander waschen, trocken tupfen und die Blätter mit den Stielen grob zerkleinern.
  3. Zitrone halbieren und den Saft pressen.
  4. Nüsse, Koriander und Zitronensaft zusammen mit der Wasabipaste, Salz und etwas Agavensirup in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Mixer fein pürieren und dabei das Öl in einem feinen Strahl an der Seite einlaufen lassen.
  5. Da jeder ein anderes Empfinden für Schärfe besitzt, kann man sich jetzt mit Hilfe der Wasabipaste vorsichtig an den gewünschten Grad Scoville heran tasten. Aber Vorsicht... Wasabi ist deutlich schärfer als unser Meerrettich!

Keine Angst vor Datenmissbrauch: Der gesamte Bestellvorgang ist durch SSL-Verschlüsselung absolut sicher.