Pistazienkerne natur mit Haut
Pistazienkerne natur mit Haut 1kg Nachfüllbeutel
Pistazienkerne natur mit Haut

Pistazienkerne natur Iran

* Pflichtfelder

- +
ab 10,50 €

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 1-6 Werktage

ab 10,50 €

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Pistazienkerne stammen aus dem Orient. Sie werden dort seit jeher sehr gerne als Back- und Kochzutat eingesetzt. Außerdem reicht man Pistazien dort auch als Zeichen der Gastfreundschaft. Die Haut der Kerne kann ganz einfach und unkompliziert durch blanchieren entfernt werden.

  • Beschreibung
  • Inhaltsstoffe

Herkunftsland

Iran

Allgemeines

Verwendung der Pistazien im Orient

 

Im Orient wird die süßlich-würzige Pistazie auch vielfach ungesalzen genossen oder sie landet im Kochtopf und verfeinert orientalische Gerichte. Im Iran ist es Tradition, Gästen als erstes eine Schale mit Pistazienkernen, Zwergfeigen oder anderen Trockenfrüchten und Nüssen zu einer Tasse Tee zu reichen. Auch findet man sie dort häufig in Nussmischungen oder in landestypischem Gebäck wie dem köstlichen Baghlava. 

 

Pistazienkerne historisch

 

Pistazien gehören zu den ältesten blühenden Kulturpflanzen und sind heimisch im Nahen Osten. Wilde Pistazien wurden bereits in der Steinzeit gesammelt. Ein gezielter Anbau fand spätestens seit der Antike statt. Pistazien breiteten sich vom Nahen Osten auf das Mittelmeergebiet aus und wurden schnell zu einer geschätzten Delikatesse unter Königen, Reisenden und einfachem Volk gleichermaßen. Die Legende besagt, dass die Königin von Saba die Pistazien zu einem ausschließlich königlichen Nahrungsmittel ernannte und es dem einfachen Volk verbot, sie für den persönlichen Verzehr anzubauen.

 

Die Pistazie wurde damals als Färbemittel und Heilmittel für Beschwerden wie Zahnschmerzen bis hin zu Leberzirrhose verwendet. Der hohe Nährwertgehalt und die lange Haltbarkeit haben die Pistazie auch zu einem unverzichtbaren Reisegut unter frühen Forschungsreisenden und Händlern gemacht. In Europa sind die Kerne erst mit der beginnenden Christianisierung bekannt geworden.

 

Wichtiger Kalium- und Eisenlieferant

 

Pistazien und andere Nüsse gelten in traditionellen Heilsystemen wie Ayurveda und der traditionellen chinesischen Medizin als mild wärmende, magenfreundliche Speisen. 

 

Pistazienkerne besitzen den höchsten Kaliumgehalt aller Nüsse (1020mg/100g). Kalium ist wichtig für die Nervenimpulsübertragung. Auch der Eisengehalt ist mit 7,30 mg/100g sehr hoch. 

 

Pistazien als wichtige Quelle für B-Vitamine

 

Die B-Vitamine dienen als Vorstufen für Coenzyme: So sind sie an vielen Stoffwechselprozessen von Proteinen (Eiweiß), Fetten und Kohlenhydraten beteiligt.  Deshalb nennt man sie auch die „Motoren des Stoffwechsels“. Pistazien sind wie auch die anderen Nüsse reich an B-Vitaminen, wie Vitamin B1, B2, B3, B9.

 

Pistazienkerne blanchieren

 

Pistazienkerne haben eine wunderschön gefärbte Haut. Die rot-grüne Farbe lässt sie auch gut zum Garnieren von Speisen verwenden. Wer lieber ganz grüne Kerne mag, der braucht sie nur zu blanchieren. Das ist recht unkompliziert. Geben Sie kochendes Wasser über die Pistazienkerne und lassen Sie sie ca. 10 Minuten quellen. Danach lässt sich der Kern einfach durch leichtes Drücken aus der Haut lösen. Alternativ können Sie die Pistazienkerne auch in einem Sieb über kochendem Wasser quellen lassen.

 

Pistazien aus dem Iran

 

Iranische Pistazien (Persepolis Pistazien) sind aromatischer als z.B. kalifornische, was an der Verwendung von Naturdünger und an der Sorte liegt. Früher gab es häufiger Probleme mit Belastungen der Pistazien durch Pestizide und Schimmelpilze. Durch starke Kontrollen der Europäischen Union und auch der Exporteure selbst stellt dies heute für den Konsumenten keine Gefährdung mehr dar. Dennoch sollte man darauf achten, angebrochene Packungen weiterhin im Kühlschrank aufzubewahren. 

Herkunft und Verbreitung

Der Pistazienbaum erreicht Wuchshöhen von bis zu 12 Meter und wird bis zu 300 Jahre alt. Die Wurzeln können sich bis in eine Tiefe von 15 Meter erstrecken. Die Ernte der Samen erfolgt in einem zweijährigen Turnus, was neben den Schwankungen der Witterung zu unterschiedlichen Erträgen führt.

Die Pistazie ist in Zentralasien beheimatet. Immer noch mehr als die Hälfte der weltweiten Ernte stammt aus dem Iran. Und die persischen Kerne sind aufgrund der geographischen Verhältnisse mit Abstand die aromatischsten. Heutzutage werden sie außerdem in der Türkei, anderen Mittelmeerstaaten, China und in Kalifornien kultiviert.

Verwendung

 

Pistazienkerne finden vor allem in der Confiserie Verwendung. Pistazien werden zu Marzipan verarbeitet oder mit Nugat umhüllt, als Füllung für Mozartkugeln verarbeitet. Viele Süßspeisen der orientalischen Küche beinhalten Pistazien, so etwa das unwiderstehliche orientalische Gebäck Baklava. Im Iran werden auch köstliche herzhafte Reisgerichte mit Pistazien gezaubert.

 

â–ºSpitzkohl mit Berberitzen auf Dinkelspirelli mit Pistazienkernen

â–º Rhababerchutney mit Pistazien, Ingwer und Rosinen

â–º Früchtebrot mit Pistazienkernen und anderen Nüssen

Zutaten 

Zutaten 

PISTAZIENKERNE natur, ohne Schale

 

Kann Spuren von anderen Nüssen, Sesam, Erdnüssen, Mandeln, Milch, Soja und glutenhaltigem Getreide enthalten.

 

Kontrollstelle DE-ÖKO-003

 

Nährwerte pro 100g

Energie (kcal)
596
Energie (kj)
2493
fett (g)
46
gesaettigte Fettsäuren (g)
7
Kohlenhydrate (g)
14
Zucker (g)
0
Eiweiß (g)
20
Salz (g)
0,025
Ballast (g)
10

Die wichtigsten Vitamine pro 100 g

Prov. A (µg)
150
Vitamin B1 (mg)
0,69
Vitamin B2 (mg)
0,2
Vitamin B3 (mg)
1,5
Vitamin B9 (µg)
58
Vitamin C (mg)
7
Vitamin E (mg)
5,2
Vitamin K (µg)
60

Die wichtigsten Mineralstoffe pro 100 g

Calcium (mg)
136
Eisen (mg)
7,3
Kalium (mg)
1020
Magnesium (mg)
158
Nickel (µg)
80
Phospor (mg)
500
Selen (µg)
6,4
Zink (mg)
1,4

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Keine Angst vor Datenmissbrauch: Der gesamte Bestellvorgang ist durch SSL-Verschlüsselung absolut sicher.