B1 - Thiamin

Haselnüsse bio

Haselnusskerne bio

Verfügbarkeit: Verfügbar

Lieferzeit: 1-6 Werktage

Unsere  Bio Haselnüsse sind naturbelassen und stammen aus Italien, seltener aus der Türkei. Sie besitzen eine nussig-herbe Note. Die Haselnuss ist prall gefüllt mit wertvollen Inhaltsstoffen. So trumpft sie mit einem hohen Gehalt an Calcium, Silicium und Mangan. Unter den Vitaminen ragt sie mit Vitamin B3, Vitamin B6 und vor allem mit Vitamin E hervor.

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

bulk_products/type/bulk.phtml
250 g
catalog/product/price.phtml
7,90 €*
31,60 € / kg
500 g
catalog/product/price.phtml
15,25 €*
30,50 € / kg
1000 g
catalog/product/price.phtml
29,90 €*
29,90 € / kg

ab 3 für je 28,90 €

*Alle Preise inkl. 7% MwSt. zzgl.

Versand

Herkunftsland

Italien

Allgemeines

Die Haselnuss ist die einzige Nuss, die wirklich heimisch ist in Deutschland. Schon während der Steinzeit besaßen die kostbaren Nüsse einen hohen Stellwert. Heute sind Haselnusskerne als Backzutat oder aus Schokoladen, Müslis und Schokocremes nicht mehr wegzudenken. Im Mittelalter spaltete die Haselnuss die Gemüter, denn ihr wurde aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Und das passte nicht jedem ;)

 

Haselnüsse im Überblick

 

Die Haselnuss - Corylus avellana

 ✔ Haselnüsse besitzen aufgrund ihres hohen Vitamin E-Gehaltes  (26 mg/100 g)  antixidative Wirkung.


✔ Sie beinhalteten eine Fülle an B-VITAMINEN, insbesondere B 3 und B6 (Motoren des Stoffwechsels)
 
✔ Mandeln sind eine wichtige PROTEINQUELLE für Veganer und voll von hochwertigen Fettsäuren

✔ Die Haselnuss ist eine WERTVOLLE KALIUM-QUELLE (636 mg/100g)

✔ Und ein WICHTIGER CALCIUM-LIEFERANT (226 mg/100 g) insbesondere für Veganer

✔ Die Haselnuss zählt zu den Lebensmitteln mit hohem Arginingehalt (2030 mg/100 g)

 

Haselnüsse im Detail


Was macht Haselnüsse so kostbar? 

 

Haselnüsse beinhalten, wie alle anderen Nüsse auch, wertvolle Eiweiße und ungesättigte Fettsäuren. Auch zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine verbergen sich in dem schön gemaserten Samen. Schließlich soll eine Haselnuss zu einem großen Strauch oder Baum heranwachsen.

 

Da sie jedoch ausgesprochen lecker schmeckt und ebenso gehaltvoll ist, wurde sie schon von unseren frühen Vorfahren verspeist, bevor Sie zu einem Baum heranwachsen konnte. Bereits in der mittleren Steinzeit (vor über 9000 Jahren) steuerte die Haselnuss einen wichtigen Beitrag zur Ernährung bei.

 

Besonders hervorzuheben sind bei der Haselnuss folgende Mineralstoffe und Vitamine

 

  • der Calcium-Gehalt von 226 mg/100 g. Calcium trägt laut EFSA* u.a. zu einem normalen Energiestoffwechsel bei und wird zur Erhaltung der Knochen und Zähne benötigt. Die empfohlene Tagesdosis für Kalzium beträgt 800 mg
  • wie bei den meisten Nüssen der Kaliumgehalt mit 636 mg/100 g. Kalium trägt laut EFSA* zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks,  einer normalen Funktion des Nervensystems sowie zu einer normalen Muskelfunktion bei. Die empfohlene Tagesdosis für Kalium liegt bei 2000 mg
  • der Mangan-Anteil mit 5,7 mg/100 g. Mangan trägt laut EFSA* u.a. zu einem normalen Energiestoffwechsel, zu einer normalen Bindegewebsbildung und zur Erhaltung der Knochen bei. Außerdem hilft es, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen
  • Vitamin B3 und B6, die sogenannten  „Motoren des Stoffwechsels“. Sie unterstützen u.a. das Nervensystem und helfen bei Müdigkeit
  • sowie Vitamin E. Hier folgt es direkt auf die Sonnenblumenkernen  mit 26 mg/100 g. Vitamin E trägt laut EFSA* dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Für Vitamin E liegt die empfohlene Tagesdosis bei 12 mg
  • der Siliziumgehalt von 10 mg/100 g. Silizium ist laut wissenschaftlicher Studie** ein notwendiger Bestandteil der Mucopolysaccharide in Epithelien, Knorpel und Bindegewebe und am Knochenwachstum beteiligt.
  • Neben ErdnussParanussMandel und Pinienkern zählt die Haselnüsse außerdem zu den Lebensmitteln mit dem höchsten Gehalt an der wertvollen Aminosäure Arginin (2030 mg/100 g).

EFSA - Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit 

** Hahn, A.; Nahrungsergänzungsmittel; Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2006

 

geröstete blanchierte HaselnüsseGeröstete blanchierte Haselnüsse

 

Inzwischen werden Haselnüsse sehr vielseitig eingesetzt und weiterverarbeitet. Das etwas herbe Aroma intensiviert sich beim Rösten deutlich und macht die Haselnuss zu einem delikaten Knabberspaß. Geröstete blanchierte Haselnüsse sollten sie lieber selber herstellen. Das geht ganz einfach und schnell. Eine Anleitung um Rösten von Haselnüssen finden Sie im Nussblog. Frisch geröstete Nüsse sind ein kulinarisches Gedicht. Sie können auch mit Salz und Gewürzen verfeinert werden. Im Iran werden geröstete blanchierte Haselnüsse häufig mit Zitronensaft und Salz gewürzt. Man findet sie in vielen persischen Nussmischungen.

 

Die Haselnuss ist eine echte Nuss 

 

Nicht alles was wir als „Nüsse“ bezeichnen, ist botanisch gesehen auch eine Nuss. Nur Haselnüsse, Walnüsse und Macadamiakerne tragen diese Bezeichnung zu Recht. Bei echten Nüssen - man nennt sie auch Schalenfrüchte - ist der Samen von einer holzartigen Schale umhüllt. Die reifen Nüsse fallen in der Schale vom Baum und öffnen sich auch bei der Reifung nicht. Daher tragen Nüsse auch die Bezeichnung „Schließfrüchte“.

 

Die Haselnuss als Sinnbild der Wollust

 

Viele Geschichten ranken um die Haselnuss. Sie hat ebenfalls eine große symbolische Bedeutung. So ist sie Symbol für Lebens- und Liebesfruchtbarkeit, Unsterblichkeit, Frühling und glückhaften Beginn, Wunscherfüllung und  Glück. 

 

Aus germanischer Zeit ist überliefert, dass die „Frau Haselin“ nicht gefällt werden durfte. Fremde wurden nicht mehr als eine Handvoll Nüsse von Haselsträuchern genehmigt – ein Zeichen für den Wert der Haselnüsse zu dieser Zeit.

 

Im antiken Rom galt die Haselnuss als Zeichen des Friedens. In anderen Gegenden wurden Braut und Bräutigam an ihrem Hochzeitstag mit Haselnüssen beworfen, damit die Ehe glücklich und kinderreich würde. Sogar Hexen und Schlangen sollten mit einer Haselnussgerte abgewehrt werden.

 

Im Mittelalter galt die Haselnuss lange Zeit als Symbol der Fruchtbarkeit und der sexuellen Kraft. Kein Wunder, bei dem, was in der kleinen Frucht an Wertvollem verborgen ist. Ein gespaltenes Verhältnis hatte Hildegard von Bingen zu Haselnüssen: „Der Haselbaum ist ein Sinnbild der Wollust, zu Heilzwecken taugt er kaum“, schimpft sie über ihn. In anderen Kulturen dient die Nuss als Glücksbringer und ist ein Sinnbild für Reichtum und Wohlstand.

 

Was auch immer dahinter steckt, Haselnüsse sind, wie auch alle anderen Nüsse kostbare Geschenke aus der Natur, die mit Dankbarkeit genossen, dem Körper Gutes tun.

 

Herkunft und Verbreitung

Haselnüsse sind die Früchte des rund fünf Meter hohen Haselstrauches, der zu den Birkengewächsen gehört. Sie gehören zu den ältesten Pflanzen Europas und waren bereits in vorgeschichtlicher Zeit eine beliebte Sammelfrucht. Die Heimat der Haselnuss ist vermutlich Kleinasien. Von 7000 bis 6000 v. Chr., während der Mittleren Steinzeit, war die Hasel das dominierende Gehölz in Mitteleuropa. Danach wurde sie in Mitteleuropa von Eichenmischwäldern zurückgedrängt.

 

Die Hauptproduzenten sind die Türkei, Italien, Spanien, Frankreich und die USA. Deutschland kauft 90% der Haselnüsse als Kerne und nur 5% Schalenware. 

 

Die wichtigsten Haselnussexporteure sind die Türkei und Italien. Die türkische Haselnussernte bestimmt mit einem Anteil von 70 % der weltweiten Produktion den Weltmarktpreis. Aufgrund ungünstiger klimatischer Bedingungen in der Türkei kam es in den letzten Jahren Missernten und demzufolge zu starken Preiserhöhungen.

 

Bildnachweis: Wikipedia / www.wikipedia.de

 

Verwendung

In der Küche wird die Haselnuss sehr gern zum Backen von Keksen und Kuchen verwendet.  Allerdings schmecken gehackte und geröstete Haselnüsse auch hervorragend in Salaten oder Desserts. In der Weihnachtszeit ist die Haselnuss bei der Herstellung von Leb- oder Pfefferkuchen, Sprinten oder Makronen nicht mehr wegzudenken.  Auch  bei der Herstellung von Pralinen werden Haselnüsse eingesetzt.

 

Die Naturkost- und Reformhaus-Szene entdeckte die Haselnuss neben Rosinen schon früh als Hauptzutat für Ihre Müslis und Vollwertbrote. Heute gehört der Nuss-Klassiker auch zu den Lieblingszutaten in der veganen und vegetarischen Küche. Nicht zu vergessen ist der Stellenwert von Nüssen in der Rohkost- und Paläo-Ernährung.

 

Natürlich eignet sich die  Haselnuss auch einfach nur als Knabberei, egal ob naturbelassen oder geröstet und gesalzen. Nicht zuletzt ist die Haselnuss auch Bestandteil einiger unserer Trockenfrucht-Nussmischungen. Im Studentenfutter gehört sie zu den Klassikern.

 

Wir empfehlen Nüsse immer frisch zu mahlen oder zu hacken. Dann schmecken sie am besten. Ein feiner Gaumen schmeckt das immer ;

 

Werfen Sie doch ein mal einen Blick in unsere Rezeptsammlung:

 

► Kürbiscurry mit Haselnüssen und getrockneten Physalis

Zutaten

HASELNUSSKERNE bio

 

Kann Spuren von anderen Nüssen, Sesam, Erdnüssen, Mandeln, Milch, Soja und glutenhaltigem Getreide enthalten.

 

Kontrollstelle DE-ÖKO-003

Nährwerte pro 100g

Energie (kcal)

644

Energie (kj)

2662

Fett (g)

61,6

davon gesättigte Fettsäuren (g)

4,10

Kohlenhydrate (g)

10,5

Zucker (g)

4,60

Eiweiß (g)

12,00

Salz (g)

0,005

Ballaststoffe (g)

8,22

Die wichtigsten Vitamine pro 100 g

Prov. A (µg)

29

Vitamin B1 (mg)

0,4

Vitamin B2 (mg)

0,2

Vitamin B3 (mg)

1,4

Vitamin B5 (mg)

1,1

Vitamin B6 (mg)

0,3

Vitamin B9 (µg)

71

Vitamin C (mg)

3

Vitamin E (mg)

26

Vitamin K (µg)

9

Die wichtigsten Mineralstoffe pro 100 g

Bor (µg)

2,1

Calcium (mg)

226

Chlorid (mg)

10

Chrom (µg)

12

Eisen (mg)

3,8

Fluorid (µg)

17

Jodid (µg)

1,5

Kalium (mg)

636

Kobalt (µg)

12

Kupfer (mg)

1,3

Magnesium (mg)

156

Mangan (mg)

5,7

Natrium (mg)

2

Nickel (µg)

122

Phosphor (mg)

333

Selen (µg)

4,5

Silicium (mg)

10

Zink (mg)

1,9

Alle Angaben unterliegen den Schwankungen natürlicher Produkte.

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Das könnte Ihnen auch gefallen: