Nüsse machen glücklich!

Seitdem ich das weiß, esse ich jeden Tag eine Hand voll. Ich finde es wirkt und außerdem schmecken sie mir köstlich. Jede Nuss hat ihren eigenen Charakter.

Betrachten wir ihre Gestalt, so entdecken wir, dass Nüsse eine interessante, sinnliche  Form und Oberfläche besitzen. An der Haselnuss gefällt mir die wunderbare Maserung, die Walnuss ähnelt unserem Gehirn und der gekrümte Cashewkern erinnert mich an eine Mondsichel. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch im Geschmack gibt es große Unterschiede. Der zart herbe Geschmack der Walnuss steht im Kontrast zur cremig-süßen Cashewnuss. Und trotzdem vertragen sich die beiden hervorragend in unseren leckeren Mischungen.

Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass Nüsse knabbern und das gleichzeitige Lösen von Denksportaufgaben die Gehirnleistung steigert. Man redet nicht umsonst von Studentenfutter.

Bis heute gelten Nüsse als Symbol der Fruchtbarkeit und der sexuellen Kraft. Eigentlich eine wunderbare Eigenschaft aber es gab auch immer wieder Menschen, die aus diesem Grunde ein gespaltenes Verhältnis zu Nüssen besaßen. So sah Hildegard von Bingen in der Haselnuss ein Sinnbild der "Wollust".

Goethe sagt über die Nüsse: Gott gibt die Nüsse, aber er knackt sie nicht. Recht hat er.

Lange Zeit wurden Nüsse als angebliche Dickmacher nur verzagt geknabbert, doch ihren Ruf als Kalorienbombe sind sie jetzt los. Jüngste Forschungen haben nämlich ergeben, dass Nüsse wahre Gesundheitspakete sind, auf die man nicht verzichten sollte. Ein Großteil des Fettes wird vom Organismus unverdaut ausgeschieden. Zudem sättigen Nüsse relativ schnell. Nüsse sind eine Wohltat für Herz und Kreislauf und sie helfen, wenns mal mit der Verdauung nicht so klappt.

Schließlich ist eine Nuss ein Same. Und  Samen enthalten alle Anlagen, um zu einer neuen Pflanze, zu einem kräftigen Baum heranzuwachsen, der neue Früchte hervor bringt. Sie sind gefüllt mit  wertvollen Eiweißen, Kohlenhydraten, Fetten und Mineralstoffen, die auch uns Menschen mit allem Notwendigen versorgen. Schon in der Bibel ist der Same Sinnbild für geistiges Wachstum und Kraft. So sollten wir die Nüsse mit ein bisschen Ehrfurcht geniessen.

4 Gedanken zu „Nüsse machen glücklich!“

  • Eva Ihnenfeldt

    Danke für diese Ausführungen! Ich habe mir vorhe noch nie Gedanken gemacht, dass ja Nüsse tatsächlich sehr große Samenkörner sind - also tatsächlich unheimlich viel Potential auf kleinstem Raum vereinen.
    Ich persönlich esse gern Mandeln, wenn ich über komplexen kreativen Konzepten brüte - wenn die wirklich nicht dick machen (stimmt das wirklich?) dann um so lieber - es hilft mir, mich zu konzentrieren

    Antworten
  • admin

    Keine Sorge, solange die Mandeln natürlich genossen werden, setzen sie nicht an. Mit der Konzentration, das kann ich bestätigen. Ich esse am Schreibtisch auch gerne Mandeln und andere Nusskerne. Willst du wissen, was die gute Hildegard von Bingen über die Mandeln zu sagen hatte. Die kommen bei ihr übrigens wesentlich besser als die Haselnüsse weg.
    "Wenn jemand das Gehirn leer geworden ist, soll er oft die Mandelkerne essen. Das füllt sein Gehirn wieder auf und gibt die rechte Gesichtsfarbe." 5-10 Mandeln am Tag waren ihre Empfehlung. Ich würde sagen, es können auch mehr sein.
    Mehr über die Mandeln erfährst du in einem der nächsten Blogeinträge.

    Antworten
  • Ilona

    Nüsse machen nicht nur glücklich, liebe Dorothee, sondern können u.a. auch Bluthochdruck verhindern oder beseitigen. Da sind besonders die Walnüsse zu nennen. 6 Stück täglich und du bist glücklich und bleibst gesund.
    Täglich esse ich morgens meinen Frischkornbrei mit viel Obst und Walnüssen und gehe fröhlich in den Tag!

    Antworten
    • admin

      Danke liebe Ilona für den Tipp. Ich esse die Walnüsse jeden Morgen auf mein Käsebrot und nachmittags mit Datteln zum Tee. Das ist auch eine super Kombination.

      Antworten
Hinterlasse eine Antwort