Superfoods in aller Munde

Nüsse und Rosinen sind Superfoods Nüsse und Rosinen sind Superfoods

Superfoods sind in aller Munde. Aber was verbirgt sich hinter den sogenannten Superfoods?

Superfood - natürlich und vitalstoffreich

Übersetzt heißt Superfood „hervorragendes Nahrungsmittel“ oder „besser als die meisten Nahrungsmittel“. Mit Superfoods assoziieren wir also besonders wertvolle Lebensmittel. Googlet man den Begriff, wird Superfood in der Regel definiert als natürliches Lebensmittel, das einen besonders hohen Anteil an Vitalstoffen, an Vitaminen, Mineralstoffen oder sekundären Pflanzenstoffen besitzt.

Einige behaupten, dass Superfoods heilende Wirkung haben. Wenn man sich an dem Spruch von Hippokrates orientiert: „Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein“, dann haben sie das gewiss.

Heimische Superfoods

Das neudeutsche Wort Superfood mag einigen nicht gefallen, zumal es sich z.T. um ganz normale alltägliche Lebensmittel handelt, aber jeder weiß, was damit gemeint ist, also benutze ich den Begriff auch. Superfoods können direkt vor unserer Haustür wachsen. Ich z.B. sammle ab März in meinem Garten Brennesseln, Giersch, Löwenzahn, Gräser & Co und verwende die kostbaren Kräuter in meinem täglichen grünen Smoothie oder im Salat und Eintopf. Auch recht preiswerte heimische Lebensmittel wie Grünkohl, Brokkoli, rote Beete oder Petersilie fallen unter die Superfoods.

Nüsse und Trockenfrüchte - ebenfalls Superfoods 

Einige Superfoods stammen aus den tropischen Regenwäldern, so z.B. Moringa, Maca, Lucuma, Acai oder auch die Paranuss. Aber nicht nur Paranüsse sind prall gefüllt mit wertvollen Inhaltsstoffen, eigentlich sind alle Nüsse und Saaten ein kostbares Vorratslager für natürliche Proteine, Fettsäuren, E-Vitamine sowie Mineralstoffe und somit Superfoods.

Jede Nuss hat Ihre Vorzüge und trumpft mit anderen Vitalstoffen. Schließlich ist eine Nuss ein Samen, der alles beinhaltet was notwendig ist, um zu einem großen Strauch oder Baum heranzuwachsen. Lassen Sie eine Nuss keimen, dann erleben Sie, wie sie nur mit etwas Wasser bereits zu einem beachtlichen Keimling heranwächst. Die erste Zeit bedient sich der Same nämlich aus seinem Vorratslager.

Auch Trockenfrüchte besitzen eine hohe Vitalstoffdichte, vor allem, wenn sie schonend getrocknet werden. Durch den Trocknungsvorgang konzentriert sich der Gehalt an Vitalstoffen im Schnitt um das 6-8-fache. Häufig erwähnt wird der gesundheitliche Wert von getrockneten Beeren, wie Heidelbeeren, Berberitzen, Cranberries, Maulbeeren, Physalis oder Rosinen.

Superfoods im Rahmen einer gesunden Lebensweise

Damit ihre positiven Eigenschaften auch zum Zuge kommen, sollte jedoch regelmäßig auf Superfoods zurückgegriffen werden, am besten auf unverarbeitete oder getrocknete. Auch Pulver können sehr wirksam sein, wenn sie schonend hergestellt wurden und Bioqualität besitzen. Hier ist sehr auf die Qualität zu achten. Es bringt wenig, nur gelegentlich auf Superfoods zurückzugreifen und ansonsten Fastfood zu sich zu nehmen. Um gesund zu bleiben oder einen Gesundungsprozess positiv zu beeinflussen ist eine ausgeglichene und gesunde Lebensführung mit vollwertigen, unverarbeiteten Lebensmitteln notwendig. Superfoods sind in eine gesunde Ernährungsweise mit einzubinden.

Ich selber entgifte und stärke mein Immunsystem seit Jahren mit Superfoods und kann auf diese Weise auf allopathische Medikamente verzichten.

 

Superfoods aus unserem Sortiment

Im folgenden möchte ich einige Superfoods aus unserem Sortiment vorschlagen:

 

NÜSSE - kostbare Samen

Paranüsse bio

Die Paranuss kann nicht kultiviert werden. Der Paranussbaum und seine kostbaren Nüsse sind Teil eines sensiblen und komplexen Ökosystems. Seine großen gelben Blüten können nur durch eine einzige Bienenart, die Orchideenbiene, bestäubt werden. Die männlichen Orchideenbienen bestäuben wiederum die Orchideen, die auf dem Paranussbaum wachsen.

Eine weitere wichtige Rolle für seine Verbreitung spielt ein kleines Nagetier namens Aguti. Als einziger Urwaldbewohner ist es in der Lage, die harten, holzigen Kapselfrüchte des Paranussbaumes mit seinen scharfen Zähnen zu öffnen. Da die Agutis die nicht verzehrten Reste verteilen und vergraben, tragen diese Nagetiere entscheidend zur Verbreitung und den Erhalt der Paranussbestände bei. Die Samen keimen erst nach 12 bis 18 Monaten, manche auch erst nach Jahren. Allein wegen der köstlichen Paranuss lohnt es sich für den Erhalt des tropischen Regenswaldes zu kämpfen.

Die Paranüsse werden mühseelig von Kleinbauern eingesammelt und geknackt. Mich fasziniert es, eine Nuss zu essen, die einen so langen Weg hinter sich hat und die mitten aus dem Paradies kommt. An der Paranuss können wir wunderbar erkennen, wie wichtig das Zusammenspiel der Lebewesen in einem Ökosystem ist.

Prall gefüllt mit Selen, Zink und Jod trägt sie einen wertvollen Beitrag zu unserer Mineralstoffversorgung. Im Übrigen gelten Paranüsse neben Kokosnüssen zu den größten natürlichen Selenlieferanten.

Mandeln bio

Mandeln gehören zu den basischen Lebensmitteln und tragen so zu einem ausgeglichenen Säure-Basenhaushalt bei. Sie besitzen nach neusten Erkenntnissen ebenfalls prebiotische Eigenschaften und üben dadurch einen positiven Einfluss auf unsere Darmflora aus. Prebiotischen Lebensmittel liefern jenen Darmbakterien Nahrung, die unser Immunsystem unterstützen. http://aem.asm.org/content/74/14/4264.abstract

Mandeln enthalten neben Haselnüssen den höchsten Vitamin E-Gehalt aller Nüsse. Sie gehören zu den eisenreichsten Lebensmitteln und prahlen mit einem sehr hohen Kalium- und Calciumgehalt. Mandelmilch ist ein hervorragender Ersatz für Kuhmilch.

Hildegard von Bingen empfahl übrigens:

„Wenn jemand das Gehirn leer geworden ist, soll er oft die Mandelkerne essen. Das füllt sein Gehirn wieder auf und gibt die rechte Gesichtsfarbe“. 5-10 Mandeln pro Tag, so lautete ihre Empfehlung.

Kürbiskerne bio

Kürbiskerne kennen viele als Lebensmittel, das sich heilend auf die Harnwege, die Blase und die Prostata auswirkt. Besonders kostbar sind die steirischen schalenlosen Bio-Kürbiskerne. Äußerst reich an Magnesium, Vitamin E, Selen, Zink und Eisen leisten Kürbiskerne ebenfalls einen großen Beitrag zur Stärkung unserer Gesundheit.

Walnüsse bio

Die Heilkraft der Walnuss ist inzwischen vielen bekannt. Die Walnuss liegt nicht nur der höchste Omega-3-Fettsäurengehalt aller Nüsse vor, sondern außerdem ein sehr gutes Omega-6-Omega-3-Verhältnis. Normalerweise überwiegen in unserer modernen Ernährung die Omega-6-Fettsäuren. Walnüsse wirken sich erwiesener Maßen positiv auf unser Herz-Kreislauf-System aus. Aufgrund der vielen B-Vitamine stärken sie ebenfalls unsere Nerven und die Leistung unseres Gehirns. Walnüsse sind optimales Brainfood. Wir haben neben den Biowalnüssen auch chilenische und französische Walnüsse in Premiumqualität im Sortiment.

Nüsse und Rosinen: Gesunder und energiegeladener Knabberspaß Nüsse und Rosinen: Gesunder und energiegeladener Knabberspaß

TROCKENFRÜCHTE - konzentrierte Power

Getrocknete Aprikosen bio

Getrocknete Aprikosen enthalten den höchsten Anteil an Provitamin A und Magnesium aller Obstsorten. Bereits 3 getrocknete Aprikosen am Tag liefern die Hälfte des Tagesbedarfs. Getrocknete Aprikosen sind ebenfalls reich an Folsäure, Kalium und Eisen. Ihr hoher Vitamin-C-Gehalt sorgt für ein stabiles Immunsystem. Nicht zu Letzt wirken sich Aprikosen positiv auf unsere Verdauung aus. Besonders ursprünglich sind unsere wilden Bio Aprikosen. https://www.jalalldor.de/aprikosen-getrocknet-bio-wild

Getrocknete Cranberries bio

Cranberries hatten für die amerikanischen Indianer eine besondere Bedeutung. Wunden wurden mit Cranberry-Saft ausgewaschen oder Cranberries wurde bei Magenverstimmungen und Schmerzen verordnet. Die Medizinmänner bereiteten Cranberry-Umschläge, um das Gift aus den Pfeilwunden zu ziehen. Heute werden Cranberry-Produkte, so auch getrocknete Bio-Cranberries, unterstützend oder vorbeugend bei Blasenentzündungen und Harnwegsinfektionen empfohlen.

Getrocknete Gojibeeren bio

Die Goji Beere gilt in China als Frucht des Wohlbefindens und der Langlebigkeit. So ist die Goji Beere auch seit ca. 4000 Jahren Bestandteil der alten Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Hier werden Gojibeeren verwendet, um das Yin zu erhöhen. Zu den wichtigen Inhaltsstoffen in Goji Beeren gehören Vitamin C, die Vitamine B1, B2 und B3 sowie Beta-Karotin. An Mineralien trumpft die Goji Beere mit Natrium, Magnesium, Kalzium, Kalium, Eisen und Phosphor.

Maulbeeren bio

Traditionell werden Maulbeeren in der chinesischen Medizin als Schleimlöser eingesetzt. Der hohe Anteil an Pflanzen-Proteinen, über den Maulbeeren verfügen, ist für Früchte eher untypisch. Außerdem enthalten sie Polyphenole, Ballaststoffe, Anthocyane (sekundäre Pflanzenstoffe), die Vitamine A, B1, B2, B6, C, E und K sowie die Mineralstoffe Kalzium, Zink, Bor, Phosphor, Kupfer, Fluor, Eisen, Mangan, Magnesium und Kalium. Das in Maulbeeren enthaltene Antioxidant Resveratrol wirkt sich positiv in fast allen Bereichen unseres Körpers aus.

Rosinen bio

Rosinen sind ebenfalls sehr gehaltvoll. Sie beinhalten schnell aufnehmbare Kohlenhydrate, die aufgrund der Verbindung mit verschiedenen Faser- und Quellstoffen nur langsam ins Blut gelangen und den Blutzuckerspiegel lange auf einem Niveau halten. Daher sind die energiereichen Trockenfrüchte, ähnlich wie Datteln und Feigen, besonders gut für Kinder, Denkarbeiter und Sportler geeignet. Rosinen wirken aufgrund der zahlreichen Mineralien und B-Vitamine besonders belebend und stärkend, auch auf unser Gehirn. Besonders gut ist die Kombination mit Nüssen, wie im Studentenfutter. Rosinen sind ein hervorragender Eisen-, Kupfer- und Mangan-Lieferant und besitzen wertvolle Flavonoide sowie Antioxidantien. Wie haben 5 verschiedene Rosinensorten im Sortiment. Die Buchara- und Manukarosinen sind eine besondere Rarität. Es handelt sich um alte Rosinensorten aus Usbekistan, die schonend getrocknet werden.

Ein Gedanke zu „Superfoods in aller Munde“

  • Artur

    Hallo Dorothea,

    vielen Dank für die tollen Informationen denn ich bin gerade auf der Suche nach allem, was mit Superfood zu tun hat. Was ich allerdings in Deinem Artikel vermisse: Chia-Samen! Die gehören nämlich für mich zu einer gesunden Ernährung dazu!

    Herzliche Grüße, Artur

    Antworten
Hinterlasse eine Antwort