Eröffnung der Nussgalerie

 

800px__DSF4367 (Klein) von links: Dorothea Linnenbrink, JoAnn Osborne, Martin Kreuels, Jalalledin Eshaghi

Ein Galerie auf dem Wochenmarkt?  Ein etwas ungewöhnlicher Ort, aber gerade das gefiel Dorothea Linnenbrink und Jalalledin Eshaghi vom Wochenmarktstand Jalall D’or. Am Samstag, den 16.08.2014 eröffnete das persisch-westfälische Paar in seinem Marktstand auf dem Wochenmarkt in Münster die „Nussgalerie“. Neben Nüssen und Trockenfrüchten stellen sie zwei Plätze kostenlos Künstlern zur Verfügung, um ihre Werke zu zeigen, Werke, die mit Jalall D‘ors Philosophie zu tun haben.

Jalall D’ors Philosophie beinhaltet den Brückenschlag zwischen Persien und Westfalen. Damit will das interkulturelle Paar anregen über den Tellerrand zu schauen - einfach mal „anders zu sehen“. Denn, „Nur wer offen ist für Fremdes und sich überraschen lässt“, weiß Dorothea Linnenbrink aus eigener Erfahrung, „kann durch eine andere Sicht auf Dinge spannende neue Realitäten entdecken.

Mit ihrer Nussgalerie möchte Jalall D’or auch einen kleinen Beitrag dazu leisten, Kunst zu unterstützen. Zusätzlich zu der Ausstellungsfläche gibt es einen Topf für Künstler, die in der Nussgalerie ausstellen. „Aus diesem Topf wollen wir Künstler mit wirtschaftlichem Engpass bei der Vermarktung ihrer Kunstwerke unterstützen“,  erklärt Jalalledin Eshaghi.

Der erste Künstler der Nussgalerie ist Martin Kreuels. Er zeigt Makroaufnahmen von Trockenfrüchten und Nüssen in Schwarz-Weiß - eine ganz ungewöhnliche Perspektive, die neue Welten ins Auge des Betrachters rückt.