Trockenfrüchte - lecker und schön

Elefantenfutter-web

Haftete an dem Begriff  Trockenfrucht oder Trockenobst bis vor kurzem noch ein etwas angestaubtes Image, so sind Trockenfrüchte heute eine beliebte und hochwertige Alternative zu herkömmlichen Naschereien. Als Jugendliche kannte ich mit Feigen, Apfelringen oder Backpflaumen, gut eine Handvoll verschiedener Trockenfruchtsorten. Heute ist die Auswahl riesig. Trockenfrüchte liegen im Trend! Kiwi, Mango, Blaubeeren - es gibt kaum noch eine Frucht, die nicht getrocknet wird.

Für jeden Geschmack gibt es die richtige Trockenfrucht. Ananas schmecken süß-säuerlich, Physalis eher sauer, Papaya oder Datteln lecker süß. Und schön zu wissen, dass Trockenfrüchte neben frischem Obst die natürlichsten und auch gesündesten Naschereien sind. Ihre Fruchtsäuren und natürlichen Fruchtaromen machen viele Trockenfrüchte auch zu einem erfrischenden Snack für heiße Tage.

Durch einen schonenden Trocknungsvorgang werden in den Trockenfrüchten wertvolle Mineralstoffe sechs- bis achtfach konzentriert. Das macht sie zu wahren Fittmachern, denen vielfache Heilwirkungen nachgesagt werden. Auch das Aroma intensiviert sich.

Trockenfrüchte sind optimal als vollwertige Zwischenmahlzeit, zum Kochen und Backen oder als Zutat im Müsli. Auch für Sportler sind Datteln, Feigen oder getrocknete Bananen die ideale Powernahrung, um verbrauchte Reserven wieder aufzufüllen. Im Rahmen der 5-am-Tag-Regel stehen Trockenfrüchte und Nüsse gleichberechtigt neben frischem Obst. Diese besagt, dass wir über den Tag verteilt fünf Portionen Obst und Gemüse essen sollten.

Auch erotisierende Wirkung wird vielen Trockenfrüchten nachgesagt. So sind Datteln und Feigen z.B. ein beliebtes Aphrodisiakum im Orient.

Trockenfrüchte und Nüsse verleihen Konferenzen und Empfängen besonderen Esprit. Sie wirken inspirierend und halten wach. Als innovative und abwechslungsreiche Geschenkidee in origineller und hochwertiger Verpackung sind Trockenfrüchte und Nüsse auf dem Vormarsch.

Trockenfrüchte können in Maßen auch von Diabetikern genossen werden. Der darin enthaltene Zucker wird nicht so schnell verstoffwechselt wie bei herkömmlichen Süßigkeiten, was zu einem geringeren Blutzuckeranstieg führt. Außerdem sind viele Trockenfrüchte sehr basisch und wirken daher einer weit verbreiteten Übersäuerung entgegen.

Wichtig ist es, beim Verzehr von Trockenfrüchten auch immer genügend zu trinken.

Was sicher den wenigsten positiv auffällt, ist das Aussehen der Trockenfrüchte. Nach dem Trocknen verändern sie ihre Farbe und die Form. Trockenfrüchte bekommen Falten. Ihre Strukturen treten stärker hervor und werden interessanter. Betrachten Sie eine getrocknete Ananas oder Kiwi mal ganz aus der Nähe. Nehmen Sie ein Vergrößerungsglas hinzu. Oder, arrangieren Sie verschiedene Trockenfrüchte  auf einer schönen schlichten Platte und kombinieren sie mit Nüssen.

Der Münsteraner Fotograf Martin Kreuels versucht mit seinen Fotografien neue Perspektiven aufzuzeigen. Begeistert von unseren Trockenfrüchten und Nüssen als Objekt sind ihm wunderschöne Aufnahmen gelungen. Mit seinen Bildern entführt er in eine ganz neue Welt.

Und hier noch passend dazu

zwei Anregungen von zwei klugen Männern:

Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Saint-Exupéry

Die wahre Lebensweisheit besteht darin, im alltäglichen das Wunderbare zu sehen.
Pearl S. Buck

Hinterlasse eine Antwort

Keine Angst vor Datenmissbrauch: Der gesamte Bestellvorgang ist durch SSL-Verschlüsselung absolut sicher.