Früchtebrot mit Trockenfrüchten und Nüssen

Früchtebrot runtergerechnet

Passend zur Adventszeit haben wir wieder Lust zu backen. Wie wäre es heute mit einem Früchtebrot? Es enthält viele wertvolle Zutaten wie Nüsse, Vollkornmehl und Gewürze und ist dadurch ein leckerer und zuckerfreier Genuss für die ganze Familie. Der Phantasie kann freien Lauf gelassen werden: Vielleicht als leicht säuerliche Variation mit Cranberries oder saftig als Walnuss-Dattel-Brot!
Dieses Früchtebrot passt super als nahrhafter Snack für zwischendurch oder vervollständigt auch eine gemütliche Kaffeetafel. Durch die vielen Früchte bleibt es länger saftig und schmackhaft und kann über mehrere Tage hinweg verzehrt werden.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zubereitungszeit: 1 Stunde plus Einweich- und Backzeit.

Zutaten

  • 750g frisch gemahlener Weizen
  • 1 Würfel Hefe
  • ½ Teel.  Salz
  • 3 Tassen warmes Wasser
  • 500g getrocknete Zwetschgen, entsteint
  • 250g getrocknete Aprikosen, entsteint
  • 250g getrocknete Datteln, entsteint
  • 500g getrocknete Feigen
  • ¾ l kochendes Wasser
  • 500g Rosinen
  • 200g Walnüsse
  • 200g Haselnüsse
  • 25g Zimt
  • 1 Teel. Anis
  • 1 Teel. Fenchelsamen

Zubereitung 

  1. Die Zwetschgen, Aprikosen, Datteln,Feigen und Rosinen am Abend vorher mit dem kochenden Wasser übergießen und über Nacht einweichen lassen.
  2. Am nächsten Tag aus dem Mehl, der Hefe, dem Salz und dem Wasser einen Hefeteig herstellen. Den Teig eine gute Stunde an einem warmen Platz gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Trockenfrüchte gut abtropfen lassen, kleinschneiden und mit den grob gehackten Nüssen und den Gewürzen in den gegangenen Teig einarbeiten. Mit nassen Händen kleine Laibchen formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit den Mandelhälften verzieren.
  4. Das Früchtebrot bei 180°Grad etwa 1 bis 1 ¼ Stunde backen.

Keine Angst vor Datenmissbrauch: Der gesamte Bestellvorgang ist durch SSL-Verschlüsselung absolut sicher.