Entstehung unseres ersten Werbefilms für Trockenfrüchte

Drehszene an Bushaltestelle, September 2012

Vor ca. 10 Wochen rief das Gründungsnetzwerk Münster zu einem Videowettbewerb auf. Wir fühlten uns angesprochen, uns fiel jedoch auf die Schnelle keiner ein, der das Drehen übernehmen würde. Schade. Also vergaßen wir es einfach wieder. Anfang September wurde ich noch einmal persönlich auf den ExiTube-Wettbewerb angesprochen. Gefragt sei ein Image- oder Werbevideo, nicht länger als 1 Minute. Also entschlossen wir uns, nun aktiv nach einem geeigneten jungen und motivierten Filmer Ausschau halten. Für die Filmmusik hatten wir schließlich schon Nassim im Team.

Nassim kramte in seinen Kontakten und wurde fündig. Bernd Schroers, ein Bekannter in seinem Alter, ließ sich begeistern. Bernd hatte bereits ein paar richtig tolle Videos gedreht und möchte im nächsten Jahr Film und Regie studieren. Das Thema reizte ihn und wir setzten uns einen Abend zusammen und brainstormten bis in die Nacht hinein. Trockenfrüchte und Nüsse hielten uns wach ;)

Den entscheidenden Geistesblitz hatte schließlich Bernd. Wir waren begeistert von seiner Idee und trafen alle Vorbereitungen. Ein Eimer Sand musste her, ein Anzug, eine Tüte mit Trockenfrüchten – getrocknete Ananasringe, Kokoschips und Datteln  – und es mussten Drehgenehmigungen her. Das Schwierigste war, die geeigneten Schauspieler zu finden. Auch wenn der Film nur 1 Minute dauern sollte, so ist bei so einem Dreh doch viel Geduld gefragt. Zwei Tage brauchten die beiden, um das geeignete Bildmaterial zusammen zu bekommen. 2 Nachmittage musste nachgedreht werden. Wer ist bereit, so viel Zeit zu opfern?

Frau Bucholz, eine Dame aus der Nachbarschaft, bewies die größte Ausdauer. Tapfer harrte die 79-jährige zwei Mal drei Stunden an der Bushaltestelle aus. Beim ersten Dreh war das Wetter schön mollig warm. Beim Nachdreh jedoch kletterte das Thermometer nicht über die 15°- Marke und Frau Bucholz musste sich alle 5 Minuten die Jacke an- und wieder ausziehen, schließlich sollte sie die gleiche Kleidung tragen wie beim ersten Mal. Ich hatte Sorge, dass sie sich eine Erkältung zuziehen könne, aber ihr selbstgebrautes Kümmelschnäpsken rettete sie.

Wir waren begeistert von Bernds Können. Seine Ausrüstung war höchst professionell und er hatte geniale Ideen. Immer wieder probierte er beharrlich neue Effekte aus und arbeitet Nächte durch, um aus einem Münsteraner Strand einen traumhaften Karibikstrand zu zaubern. Ich bewunderte immer wieder seine Geduld. Er feilte so lange an dem Film, bis alles perfekt war. Nassim und er waren ein ideales Team und ergänzten sich wunderbar. Nassim entpuppte sich als begabter Schauspieler und bewies auch beim Komponieren mal wieder große Vielseitigkeit und Einfühlungsvermögen. Die Filmmusik wusste er perfekt auf die einzelnen Szenen abzustimmen. Jazzelemente wechseln mit Orchestermusik, karibische Rhythmen mit orientalischen Klängen.

Da die beiden so viel Freude am Drehen hatten und immer wieder neue Ideen hinzukamen, wurden aus der einen Minute schnell vier. Aber auch das Problem bekamen die beiden Nachwuchskünstler schnell in Griff. Es wurde eine Kurzversion produziert, die pünktlich am 15.10. eingereicht wurde und ein sogenannter „Directors cut“, die Vollversion.

Wir hätten nie damit gerechnet so ein schönes und professionelles Video zu bekommen und sind umso dankbarer, Bernd und Nassim für diese Aktion gewonnen zu haben. Die beiden haben 6 Wochen kaum ein Auge zugetan und ganz viel Liebe und Leidenschaft in den Film gesteckt.

Ein ganz dickes Dankeschön an die beiden Nachwuchstalente, an die tollen und geduldigen Schauspielerinnen Darja und Mina, an Clemens, der leider vergeblich drei Stunden seiner knappen Freizeit opferte, weil der Szene neu gedreht werden musste und er am zweiten Termin keine Zeit mehr hatte, an Franz, der ganz spontan und unkompliziert  für drei Stunden eingesprungen ist und nicht zuletzt an Frau Bucholz, die nach anfänglichem Zögern doch so mutig war und sich auf das unberechenbare Abenteuer einließ.

Heute ist Premiere der Vollversion. Bernd ist nach durchgemachter Nacht gerade dabei den Film auf Youtube hoch zu laden. Wir sind super gespannt auf die Reaktionen der Zuschauer.

Viel Spaß beim Zuschauen der beiden Filme. :)

Portrait von

Nassim Eshaghi

und

Bernd Soares Caupers Schroers:

  • Geboren: 1990
  • Sternzeichen: Widder
  • Geboren in: Westfalen mit portugiesischen Wurzeln
  • Tätigkeiten: Filme und Fotografie
  • Hobbies und Interessen: Filme, Sport, Fußball, Zeichnen
  • Bernds Lieblings-Nüsse: Erdnüsse
  • Bernds Lieblings-Trockenfrüchte: getrocknete Ananas
  • Lebensmotto: lässt sich leider nicht in Worte fassen

Wer in den nächsten 2 Wochen an unseren Ratespielen zum Film teilnehmen möchte, der wird einfach
Fan von Jalall D’or bei Facebook.

Und hier zum Voten

Hinterlasse eine Antwort