Dreharbeiten bei Jalall D‘or

Das Filmteam

Wir haben das Glück, in Münster eine große Fachhochschule und Universität zu besitzen und viele pfiffige StudentInnen.  Kürzlich suchte ich per Aushang am Fachbereich Oecotrophologie StudentInnen, die im Rahmen ihrer Projektarbeit einen Film über uns drehen sollten. Ich hatte Glück. Ein paar Tage später meldeten sich 2 sympathische, humorvolle junge Frauen...

Franziska Heine und Julia Mai stellten sich dieser Herausforderung und begannen letzten Samstag mit dem Dreh. Ich möchte die beiden in den nächsten Wochen bei Ihren Arbeiten begleiten und darüber berichten. Heute werde ich Franzi und Julia erst mal vorstellen:

Franzi

Franziska Heine

  • 24 Jahre
  • geboren in Herdecke
  • aufgewachsen in Köln
  • Sternzeichen Krebs
  • Ausbildung als Erzieherin
  • Studium der Oecotrophologie mit Schwerpunkt
    "Ernährung und Gesundheit“
  • Lieblings-Nüsse: Nussmischung
  • Lieblings-Trockenfrüchte: getrocknete Ananas

Franzi

Julia Mai

  • 22 Jahre
  • geboren in Kasachstan
  • aufgewachsen in Bernshausen bei Fulda
  • Sternzeichen Skorpion
  • Studium der Oecotrophologie mit Schwerpunkt
    "Ernährung und Gesundheit“
  • Lieblings-Nüsse: Walnüsse, Kürbiskerne, Wasabinüsse
  • Lieblings-Trockenfrüchte: getrocknete Ananas

Franzi

Franzi und Julia kennen sich seit dem ersten Semester und sind ein eingespieltes Team. Im Dezember 2011 haben die beiden bereits über 5 Wochen lang an unserem Weihnachtsmarktstand ihre ersten Erfahrungen mit Trockenfrüchten und Nüssen gesammelt. Gleichzeitig konnten sie sich beim Verkauf ein Bild von den Kunden machen.

Julia und Franzi

Julia und Franzi, wie kamt Ihr darauf, euch bei uns zu melden, um einen Film zu drehen?

Wie arbeiten nun seit 2 Jahren als Tutorinnen in einem Filmprojekt an unserem Fachbereich. Die Arbeit macht uns viel Freude und als uns eine Freundin auf euren Aushang aufmerksam machte, waren wir uns sofort einig, dass wir den Job annehmen wollten.

Hattet ihr vorher schon mit Trockenfrüchten und Nüssen zu tun oder hattet ihr bereits eine Vorstellung von dem was euch bei uns erwartet?

Julia: Wir essen traditionsbedingt schon regelmäßig Walnüsse oder Kürbiskerne. Aber die große Vielfalt an Trockenfrüchten und Nüssen, wie ihr sie führt, kannte ich noch nicht.

Franzi: Studentenfutter, getrocknete Aprikosen, Apfelringe oder getrocknete Pflaumen standen bei uns auf dem alltäglichen Speiseplan. Getrocknete Mango, Ananas oder kandierte Kumquats kannte ich bis zu dem Zeitpunkt jedoch nicht.

Was hat „Filme machen“ mit Oecotrophologie zu tun?

Julia: Seit Oktober 2009 gibt es bei uns im Fachbereich Oecotrophologie das von der Landesanstalt für Medien (LfM) NRW geförderte Projekt "TV- Lernredaktion am Fachbereich 08". Im Rahmen der Formate "Prost Mahlzeit!" und "Start Up!" haben wir bereits einige Beiträge zu interessanten Themen rund um die Oecotrophologie produziert. Unsere Filme wurden auf nrwision gesendet und für unser Format „Start Up!“ bekamen wir sogar den Bürgermedienpreis 2011. :)

Franzi: Ja und schließlich wollen wir ja evt. auch nach unserem Studium im journalistischen Bereich arbeiten. Und da kann es nicht schaden, wenn man sich auch mit dem Filmen auskennt.

Welche Gedanken habt ihr euch im Vorfeld des Films gemacht? Sollte es ein Werbefilm über Jalall D’or werden oder eine Geschichte zu Trockenfrüchten und Nüssen oder eine Kochsendung? Ihr hattet ja keine besonderen Vorgaben.

Franzi: Wir hatten einiges an Ideen im Kopf. Einen platten Werbefilm wollten wir auf keinen Fall drehen. Natürlich sollen eure Produkte in irgendeiner Form positiv rüber kommen. Aber wir möchten Jalall D'or und alles was zu euch gehört in eine nette Geschichte eingebetten. Rezepte spielen auch eine Rolle aber zu viel möchten wir noch nicht verraten.

Julia: Spannend ist es für uns, jetzt auch für eine Firma zu arbeiten. Da verspüren wir natürlich einen gewissen Erfolgsdruck, aber wir haben bislang viel Spaß gehabt und sind guter Dinge, was das Ergebnis angeht.

Wir sind auch total gespannt und freuen uns riesig auf das Ergebnis.

Und hier schon mal als Vorgeschmack einer der Filme von Julia und Franzi:
Back Dir Dein Glück

Julia und Franzi

3 Gedanken zu „Dreharbeiten bei Jalall D‘or“

  • Isabel Lipthay

    Liebe Jallal D'ors!
    Das schöne an euch ist die tolle Mischung aus Nüsse, trockene Frückte, Gedichte, Glocken, Schönheit, Freundschaft, Kreativität, Gesundheit, Frühlingsbote... sovieles! Euer Phantasie ist unendlich!
    Da ihr mich auch "drin" habt, im Gedichtform, Interview und Filmprojekt, möchte ich euch allen zur letzten Tagen der Chile-Solidarität Ausstellung im Landesmuseum einladen. Es lohnt sich! Um die Geschichte Chiles und die münstersche Solidarität mit meinem Land "live" kennenzulernen.
    Ich umarme euch ganz herzlich!
    euer
    Isabel Lipthay

    Antworten
  • [...] Teil 1: Dreharbeiten bei Jalall D’or [...]

    Antworten
Hinterlasse eine Antwort

Keine Angst vor Datenmissbrauch: Der gesamte Bestellvorgang ist durch SSL-Verschlüsselung absolut sicher.