5-Elemente-Ernährung - auch für Westfalen!?

Das Thema Ernährung spaltet die Gemüter. Die einen schwören auf Rohkost, die anderen auf Trennkost, Weightwatchers oder Vollwerternährung. Auch mich begleitet das Thema seit fast 30 Jahren. Zunächst waren es gesundheitliche Probleme, die mich an die „Gesunde Ernährung“ heranführten und dann die Kinder. Ich habe einiges durchprobiert an Ernährungsrichtungen. Ab 40 kamen dann noch die Hormone hinzu, die mich als Frau wieder neu über das Thema nachdenken ließen. Gewichtsprobleme traten auf und jedes Kilo saß, machte auch keine Anstalten von meinen Hüften zu weichen. Ich stand kurz vor der Resignation. Egal was ich aß, wie sehr ich mich bemühte abzunehmen, jeder Biss wandelte sich in Fett um.

Ich lernte 2 neue Ernährungsrichtungen kennen, das Metabolic typing und Metabolic balance. Was mir daran gefiel war, dass beide Richtungen davon ausgehen, dass es unterschiedliche Ernährungstypen gibt und nicht jedes Essen jedem Menschen gut tut. Ich bekam eine Liste mit Lebensmitteln, die ich essen sollte und die ich auf keinen Fall essen sollte.  Es hat mir geholfen. Ich war vitaler und habe tatsächlich abgenommen. Aber irgendwie war es schwierig für mich, als meist Kochende alle Ernährungstypen in der Familie unter einen „Deckel“ zu bekommen. Ich wurde wieder ein wenig rückfällig. Also, etwas Wahres war für mich dran an diesen Ernährungsformen, aber immer die Ernährungslisten von allen Familienmitgliedern im Hinterkopf zu haben und auf einen Nenner zu bringen, das war mir zu kompliziert.

Vor 4 Wochen bekam ich die Einladung zu einem Vortrag über 5-Elemente-Ernährung. Das Thema war mir nicht fremd, hat mich aber nie so richtig angesprochen, weil ich dachte, das ist etwas für die Chinesen und nicht für uns Westfalen. Irgendetwas hat mich trotzdem dorthin geleitet, vielleicht das sympathische Gesicht der Referentin. Und irgendwie war ich plötzlich auch neugierig.

Ich habe es nicht bereut. Die Referentin, Sabine Vaaßen, brachte das Thema spritzig, sympathisch und mitreißend rüber. Sie ernährt sich seit 10 Jahren nach der 5-Elemente-Ernährung und überzeugte, ohne fanatisch oder missionarisch zu wirken.

Sie sprach mit Leidenschaft übers Essen. „Sie dürfen genießen ohne auf die Kalorien zu achten. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl.“ Auch die Männer im Saal waren gebannt und erleichtert. Denn Rührei am frühen Morgen war nicht nur erlaubt, sogar erwünscht und der Frischkornbrei soll den Körper schwächen?! Sabine Vaaßen schwärmte von Rezepten mit viel Kräutern und Gewürzen und allen Zuhörern lief das Wasser im Munde zusammen.

Nach dem Vortrag war ich nachdenklich. War doch die 5-Elemente-Ernährung  gar nicht das, was ich mir darunter vorstellte. Sie ist einfach umzusetzen, auch mit westfälischer oder mediterraner oder orientalischer Kost. Sabine Vaaßen sprach von warmen und kalten Speisen. Das kannte ich von Jalalledin. Er sagt jeden Tag: „Dorothee, dass ist warm oder kalt, das ist jetzt nicht gut für dich, du musst nach Knoblauch unbedingt Datteln essen und und und. Iraner lernen es von ihren Eltern, auf diese Dinge zu achten. Nun wusste ich auch was dahinter steckt. - Spannend. Auch von Hildegard von Bingen weiß ich, dass ihre Ernährungsratschläge in eine ähnliche Richtung gehen.

Und das Schöne war außerdem, dass Trockenfrüchte und Nüsse in der 5-Elemente-Ernährung eine wichtige Rolle spielen. Haben doch viele Menschen Angst vor ihren Kalorien. - So beschloss ich mich näher mit dieser Ernährungsform auseinander zu setzen und mich mit Sabine Vaaßen auszutauschen.

Natürlich möchte ich auch meine Kunden teilhaben lassen an meinen neuen Erfahrungen. Da Sabine Vaaßen uns auch in Zukunft in Ernährungsfragen mit Rat und Tat zur Seite stehen wird, möchte ich sie und die 5-Elemente-Ernährung im Nussblog gerne in einem Interview vorstellen.

Sabine, was mich erstaunt ist, dass du von deiner Ausbildung her zunächst erst mal gar nichts mit Ernährung zu tun hattest. Du hast Romanistik studiert. Wie kamst du zur 5-Elemente-Ernährung?

Sabine Vaaßen: Ich bin durch eine ganzheitliche Ärztin darauf gestoßen worden. Früher war ich fast süchtig nach Schokolade. 200 g konnte ich auf einmal verzehren. Ergebnis waren unreine Haut, Müdigkeit und ein verstimmter Magen. Wegen meiner Haut bekam ich von einer Hautärztin sogar schon Antibiotika verschrieben. Hat natürlich überhaupt nicht geholfen.

Zu Beginn meines Studiums in Münster, vor 10 Jahren fragte mich meine neue Hausärztin: „Haben Sie schon mal ein warmes Frühstück zu sich genommen?“. Sie zog ein Buch aus dem Regal und hielt es mir entgegen. 5-Elemente-Ernährung  - zunächst war ich kritisch, aber die Ärztin wirkte sympathisch und überzeugend.

Als ich die Praxis verließ, visierte ich direkt die nächste Buchhandlung an und kaufte mir das Buch: „Ernährung nach den Fünf Elementen“ von Barbara Temelie.

Ich verschlang das Buch und fing direkt an, mir ein warmes Frühstück aus Hirse, gerösteten Walnüssen und getrockneten Aprikosen zu bereiten. Nach kurzer Zeit hatte ich das erste Aha-Erlebnis. Der Heißhunger auf Schokolade verschwand, meine Haut wurde reiner und ich fühlte mich insgesamt vitaler und wohler in meiner Haut. So begann ich Schritt für Schritt die 5-Elemente-Ernährung in mein Leben zu integrieren. Sie hat mich mein ganzes Studium über begleitet. Ich bekam immer mehr Spaß am Essen, brauchte keine Kalorien mehr zu zählen, konnte ohne Verzicht und guten Gewissens genießen. In den Vorlesungen kreierte ich Rezepte und schrieb meinen Einkaufszettel für den Wochenmarkt. Dort kaufte ich anschließend meine Kräuter, Gemüse, Trockenfrüchte und Nüsse.

Wann hast du das erste Mal mit dem Gedanken gespielt, Ernährung zu deinem Beruf zu machen?

Sabine Vaaßen: Mein Studium wollte ich auf jeden Fall beenden, denn ich liebe  die französische Sprache und sie gehört ebenfalls zu meinem Leben. Aber ich wusste sehr bald auch, dass ich nach meinem Studium auf jeden Fall eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin machen wollte.

Meine Magisterarbeit bildete den versöhnlichen Übergang. Ich schrieb über das Thema: „Essen und Orgie“ aus dem Roman „Salammbô“ von G. Flaubert.

2 Jahre nach meinem Studium arbeitete ich in einer Versicherung und absolvierte parallel dazu meine Ausbildung zur zertifizierten TCM-Ernährungsberaterin bei Barbara Temelie in Hamburg. Sie hat die chinesische Lehre auf unsere kulturellen Ernährungsgewohnheiten übertragen und zwar sehr bodenständig.

Seit 2010 biete ich in Münster eine professionelle Ernährungsberatung nach der 5-Elemente-Lehre an.

Dein kleines Unternehmen heißt Bauchgefühlt. Was willst du damit sagen?

Sabine Vaaßen: Es ist mir ein wichtiges Anliegen, den Menschen, die mich aufsuchen, eine grundlegende Orientierung im Dschungel der kurzlebigen Ernährungstrends zu geben – weg von fremdbestimmten Regeln und dem ständigen Gefühl der Unsicherheit, hin zu mehr Eigenverantwortlichkeit, zur Wiederentdeckung von Genuss und Lebensfreude. Nur Sie selbst können spüren, welche Nahrung Ihnen gut tut! Mir ist es wichtig, dass die Menschen lernen, wieder auf Ihren Bauch zu hören – er ist der beste Ernährungsberater, den wir uns wünschen können!

Was führt Menschen zu dir?

Sabine Vaaßen:

  • Übergewicht
  • Häufige Müdigkeit
  • Fehlende Vitalität
  • Magen-Darmprobleme, Sodbrennen
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Schwangerschaft
  • Ess-Störungen

Trockenfrüchte und Nüsse haben in der 5-Elemente Ernährung ja auch einen großen Stellenwert. Viele unserer Kunden lieben sie, haben aber Angst vor zu vielen Kalorien. Was kannst du ihnen mitgeben?

Sabine Vaaßen: Trockenfrüchte und Nüsse machen nicht dick. Im Gegenteil, sie stärken, in vernünftigem Maße gegessen, die Mitte, die Nahrung kann dadurch besser verwertet und leicht in Energie umgewandelt werden. Trockenfrüchte und Nüsse symbolisieren die volle Wärme, das Nährende. Sie sind sehr kostbare und sehr gesunde Nahrungsmittel voll vitalisierender und stärkender Inhaltsstoffe.

Feigen zum Beispiel beinhalten unendlich viele Kerne, jeder Kern steht für einen neuen Feigenbaum. Sie ist ein Hort für ganz viel neues Wachstum. Getrocknete Feigen besitzen die geballte Power für neues Leben.

Oder Nüsse. Sie besitzen so viel Kraft, dass aus jeder kleinen Nuss ein neuer großer Baum hervorgehen kann.

Die 5-Elemente-Ernährung kann man nicht in 2 Sätzen erklären, deshalb machen wir hier einen Schnitt und freuen uns beim nächsten Interview mehr darüber zu erfahren.

Wer bis dahin nicht warten kann, hat die Möglichkeit, sich vorher schon mal auf  Sabine Vaaßens Internetseite zu tummeln unter

www.bauchgefuehlt.de

2 Gedanken zu „5-Elemente-Ernährung - auch für Westfalen!?“

Hinterlasse eine Antwort

Keine Angst vor Datenmissbrauch: Der gesamte Bestellvorgang ist durch SSL-Verschlüsselung absolut sicher.