B1 - Thiamin

Macadamia bio Rohkostqualität

Macadamia bio, Rohkostqualität

Verfügbarkeit: Verfügbar

Lieferzeit: 1-6 Werktage

Macadamia Nüsse sind ausgesprochen gehaltvoll. Unsere Bio-Macadamias stammen aus einem fairen Projekt in Kenia. Sie schmecken wunderbar knusprig und cremig. Außerdem besitzen sie Rohkostqualität, sind also nicht über 42° C erhitzt.

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

bulk_products/type/bulk.phtml
100 g
catalog/product/price.phtml
5,90 €*
59,00 € / kg
250 g
catalog/product/price.phtml
12,90 €*
51,60 € / kg
1000 g
catalog/product/price.phtml
47,50 €*
47,50 € / kg

ab 3 für je 46,50 €

*Alle Preise inkl. 7% MwSt. zzgl.

Versand

Herkunftsland

Kenia

Allgemeines

Macadamia

Macadamiakerne bio im Überblick

 

✔ Macadamiakerne in Premium-und Rohkostqualität durch besonders schonende Verarbeitung, Trocknung nicht über 42°C.

 

✔ Fair gehandelte Bio-Macadamia aus einem nach EU-Standards zertifizierten Kleinbauern-Projekt in Kenia

 

✔ Der Verzehr von Macadamiakernen wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und der Weltgesundheitsorganisation empfohlen

 

✔ Die Macadamianüsse beinhalten eine Vielzahl an wertvollen Mineralstoffen und B-Vitaminen

 

✔ Die Nuss ist prall gefüllt mit hochwertigen Fettsäuren

 

✔ Der kostbare Macadamiakern ist besonders gut geschützt durch seine harte Schale

 

✔ Um die „Königin der Nüsse“ zu erobern, braucht der Gourmet einen sogenannten Spindelnussknacker

 

✔ Vorsicht! Macadamia Nüsse sind giftig für Katzen und Hunde

 

Macadamia Nüsse bio im Detail

Die Macadamianuss ist wohl die mit am gehaltvollsten und am besten schmeckendste Nuss (vorausgesetzt, sie ist frisch und richtig gelagert). Ihren guten Ruf verdankt die Macadamia dem feinen mandelähnlichen Aroma und der zarten Textur. Frisch verzehrt zergeht die buttrig-knusprige Macadamianuss auf der Zunge. Manch einer vergleicht ihren Geschmack mit Vanillecreme. Daher muss der Kunde auch recht tief in die Tasche greifen, um diese Besonderheit zu genießen. Die gesundheitlichen Aspekte dieser Nuss liegen zwar noch in den Kinderschuhen, aber, dass ihr regelmäßiger Verzehr sich positiv auf viele Stoffwechselfunktionen auswirkt, darüber sind sich Gesundheitsexperten einig.

 

Macadamia bio in Rohkostqualität

 

Unsere Bio Macadamia sind besonders fein und geschmackvoll. Durch die schonende Verarbeitung sind die wertvollen Inhaltsstoffe und das volle Aroma erhalten geblieben.

 

Die Macadamia – Königin der Nüsse

 

Die Heimat der feinen Macadamia Nüsse sind die Regenwälder von Queensland (Australien). Der Naturwissenschaftler Ferdinant von Müller entdeckte die Macadamianuss 1881 und benannte sie nach dem befreundeten Arzt McAdam. 

 

Die edlen Macadamias werden nicht umsonst als Königin der Nüsse verehrt. Schon die Aborigines wussten die gehaltvollen Nüsse als Energiespender zu schätzen. Die Macadamia Nüsse waren seit vielen Jahrhunderten eine wichtige fett- und proteinhaltige Nahrungsquelle für die australischen Ureinwohner. 

 

Macadamiaverzehr ausdrücklich empfohlen

 

Wer die Macadamia knacken will, braucht Kraft, Geduld und Spezialwerkzeug. Unter der harten Schale verbergen sich aber nicht nur knackige Leckereien, sondern ein kostbarer gehaltvoller Kern, der alles enthält, um einem großen Baum den Start zu ermöglichen. So besteht die Macadamia Nuss zu etwa 82,5 Prozent aus einfach ungesättigten Fettsäuren (Ölsäure), knapp zwei Prozent mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Linolsäure) und etwa 16 Prozent gesättigten Fettsäuren (Palmitinsäure). Desweiteren enthält sie ebenso wie alle anderen Nüsse eine Vielzahl an wertvollen Mineralstoffen und B-Vitaminen. So bieten die wohlschmeckenden Nüsse u.a. Calcium, Eisen, Vitamin B und Phosphor. 

 

Die Empfehlung für den gesteigerten Verzehr von Macadamia Nüsse wurde sogar von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und der Weltgesundheitsorganisation ausgesprochen, den die hochwertigen Fette der Macadamia unterstützen eine Reihe von Stoffwechselvorgängen im menschlichen Körper.

 

Macadamia Nüsse sind für Katzen und Hunde gefährlich!

 

So sehr der Macadamiakern von uns Menschen geliebt wird, für Katzen und Hunde sollen die Macadamia-Nüsse giftig sein. Die Wirkmechanismen sind unbekannt. Bei Hunden seien meist vorübergehende Verstopfung, Schwäche und Lähmung des Hinterleibs ca. 12 Stunden nach Aufnahme die Folge. Je nach verzehrter Menge und Größe des Hundes wurden auch Muskelzucken, Gelenkschmerzen und Schmerzen im Unterleib beobachtet. Bei Katzen seien Muskelzittern, Lahmheit, Gelenksteifigkeit und hohes Fieber möglich.

 

Projektinfos zu unseren Bio Macadamiakernen

 

Bei unseren Macadamiakernen handelt es sich um qualitativ hochwertige, fair gehandelte Bio Macadamia aus einem nach EU-Standards zertifizierten Kleinbauern-Projekt in Kenia. Es werden dabei ca. 800 kenianischen Bio-Kleinbauernfamilien mit Mischkulturen unterstützt. 

In den von uns angebotenen Bio Madadamias finden sich weder künstliche Aromen noch Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder Gentechnik. Ebenso wird in dem Projekt auf den Einsatz von Pflanzenschutz- und Düngemitteln verzichtet, so dass Sie sicher sein können, völlig reine und gesunde Produkte zu genießen. Die Bio Macadamia Nüsse zeichnen sich nicht nur durch ein EU-Bio-Siegel, sondern auch durch besonders naturschonende Anbaumethoden, sowie Produktionsweisen mit einem hohen Anteil von Handarbeit aus. 

Neben einem besonderen Qualitätsanspruch liegt den Projektleitern dieses Macadamia Projektes auch die Fairness beim Handel am Herzen. Den Macadamia Farmern werden für die Bio Macadamia Nüsse garantierte Mindestpreise bezahlt. Da diese deutlich über den marktüblichen Preisen liegen, können die Familien der Kleinbauern langfristig mit einem relativ sicheren Einkommen planen. Darüber hinaus ist es den Projektinitiatioren auch wichtig neben der lokalen Community den Artenschutz in den Anbauregionen zu integrieren und aktiv zu unterstützen. So hat die Erhaltung und Förderung eines intakten Ökosystems eine besonders hohe Priorität. 

 

Macadamianüsse richtig lagern

 

Aufgrund des hohen Fettanteils ist es besonders wichtig die Macadamiakerne richtig zu lagern. Achten Sie darauf die Macadamia Nüsse trocken und luftverschlossen aufzubewahren. Am besten hält die empfindliche Nuss vakuumverpackt. Unverpackte Macadamias sollten hell und knusprig sein, denn nur dann sind die Nüsse von hoher Qualität und lange haltbar.

 

Ungeöffnet und luftverschlossen sind Macadamia Nüsse bis zu 12 Monaten im Kühlschrank haltbar. Sobald aber die Verpackung der Nüsse einmal geöffnet wurde, sollten die Nüsse in einem luftdichten Gefäß im Kühlschrank lagern und in den nächsten 2-3 Monaten verbraucht werden.

 

Aber wer einmal in den Genuss dieser köstlichen Macadamiakerne gekommen ist, wird keine Probleme mit zu langer Lagerung haben. 

 

Macadamiakerne rösten

Vom gesundheitlichen Standpunkt aus sind die rohen Macadamia Nüsse natürlich gesunder als geröste. Aber durch das Rösten von Nüssen entsteht das wunderbare Röstaroma. Geröstete Macadamiakerne schmecken wunderbar als Snack aber auch gehackt über den Salat. Wer zu faul zum Rösten ist, der kann auch auf unsere gerösteten und gesalzenen Macadamias zurückgreifen. Wie man Nüsse röstet verraten wir im Nussblog.

Herkunft und Verbreitung

Macadamia ist eine Pflanzengattung in der Familie der Silberbaumgewächse (Proteaceae). Sie ist vor allem durch die Frucht, die Macadamianuss, der beiden Arten Macadamia integrifolia sowie Macadamia tetraphylla und ihren Sorten bekannt.

 

Wirtschaftlich bedeutend sind nur zwei Arten: Macadamia tetraphylla (ihre Nüsse haben eine raue Schale und sind nicht geeignet zum Rösten) und Macadamia ternifolia (mit glatter, aber etwas dünnerer Schale). Nur diese beiden Arten bringen direkt essbare Nüsse hervor; die Nüsse der anderen Arten sind zu bitter, um genießbar zu sein, wurden aber historisch von einigen Aboriginal-Völkern durch Zermahlen und längeres Auslaugen nutzbar gemacht.

 

Die Bäume tragen nach sieben bis zehn Jahren die ersten Früchte und können bis zu 50 kg an Ernte bringen. Die Erntezeit liegt zwischen März und September und wird aufgrund der unterschiedlichen Reifegrade der Nüsse in mehreren Erntezyklen durchgeführt.

 

Alle seit 2008 nur noch vier Macadamia Arten stammen ursprünglich aus Queensland und dem angrenzenden New South Wales im östlichen Australien. Sie kommen in einem subtropischen Gebiet nur in einem etwa 500 km langen Streifen an der Ostküste vor.

 

Vom Nordosten Australiens aus trat die Macadamia ihren Siegeszug um die Welt an. Um die gestiegene Nachfrage zu bedienen wird sie heute in Plantagen nicht mehr nur in ihrer Heimat angebaut. Trotz der hohen Ansprüche der wenig wuchsfreudigen Bäume gehören heute neben Australien auch Hawaii (größter Produzent), Neuseeland, Südafrika, Malawi, Kenia, Israel, Brasilien, Kalifornien, Guatemala, Paraguay und Bolivien zu den Anbaugebieten. Macadamia ist die einzige australischstämmige Nahrungspflanze, die in nennenswertem Umfang in den Welthandel gelangt.

 

Zumindest die Arten Macadamia tetraphylla und Macadamia integrifolia gelten heute in New South Wales als gefährdet.

 

Auch aufgrund des schwierigen Anbaus und der komplizierten Weiterverarbeitung gehören die Macadamia-Kerne zu den teuersten Nüssen der Welt.

 

 

Verwendung von Macadamia Nüssen

 

Macadamiakerne lassen sich wunderbar roh oder geröstet knabbern. Durch ihr cremiges nussiges Aroma eignet sie sich für süße Cremes. Vor allem in veganen und Rohkostgerichten sind Macadamias beliebt. Über Salaten oder Desserts sind sie vor allem geröstet ein Hit.. Auch zum Backen in Gebäck und Keksen eignen sich Macadamia Nüsse wunderbar. Wollen Sie Ihrem Gast imponieren, reichen Sie Käse mit Macadamias. Die Macadamiakerne sind wegen Ihres hohen Fettgehaltes sehr empfindlich sind, sollten sie durch dunkle und kühle Lagerung vor dem Ranzigwerden geschützt werden.

 

Rezept mit Macadamia

 

Spargelsalat mit Macadamiakernen

Zutaten

MACADAMIA-KERNE bio, natur

 

Kann Spuren von anderen Nüssen, Sesam, Erdnüssen, Mandeln, Milch, Soja und glutenhaltigem Getreide enthalten.

 

Kontrollstelle DE-ÖKO-003

Nährwerte pro 100g

Energie (kcal)

734,00

Energie (kj)

3037,00

Fett (g)

71,00

davon gesättigte Fettsäuren (g)

11,00

Kohlenhydrate (g)

13,00

Zucker (g)

6,00

Eiweiß (g)

8,00

Salz (g)

0,013

Ballaststoffe (g)

8,60

Die wichtigsten Vitamine pro 100 g

Vitamin B1 (mg)

0,7

Vitamin B2 (mg)

0,12

Vitamin B3 (mg)

1,5

Vitamin B5 (mg)

0,6

Vitamin B6 (mg)

0,35

Vitamin B9 (µg)

10

Vitamin C (mg)

Vitamin E (mg)

0,57

Die wichtigsten Mineralstoffe pro 100 g

Calcium (mg)

70

Eisen (mg)

2,65

Kalium (mg)

265

Magnesium (mg)

125

Natrium (mg)

4

Phosphor (mg)

201

Zink (mg)

1,29

Alle Angaben unterliegen den Schwankungen natürlicher Produkte.

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich