B3 - Niacin

Cranberries getrocknet  bio

Cranberries getrocknet bio ungezuckert

mit Apfelsaftkonzentrat

Verfügbarkeit: Verfügbar

Lieferzeit: 1-6 Werktage

Diese getrockneten Bio Cranberries besitzten ein wunderbares süß-säuerliches Aroma. Sie sind dezent mit Apfeldicksaft gesüßt und behalten dadurch eine leichte Säure. Das macht sie zu einem köstlichen erfrischenden Snack und zu einer vielseitigen Koch- und Backzutat. Verwandt sind die Cranberries mit unserer deutschen Preiselbeere. Getrocknete Cranberries lassen sich auch, ähnlich wie Rosinen, sehr gut mit Nüssen kombinieren.

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

bulk_products/type/bulk.phtml
300 g
catalog/product/price.phtml
10,50 €*
35,00 € / kg
1000 g
catalog/product/price.phtml
30,80 €*
30,80 € / kg

ab 3 für je 29,00 €

*Alle Preise inkl. 7% MwSt. zzgl.

Versand

Allgemeines

Getrocknete Cranberries ohne Zucker - köstlich und vielseitig

 

Wie schmecken getrocknete Cranberries?

 

Die getrockneten ungezuckerten Bio Cranberries mit Apfelsaftkonzentrat sind etwas säuerlicher als unsere konventionelle Variante mit Ananassaftkonzentrat. Die kleinen nordamerikanischen Trockenfrüchte, zu Deutsch Moosbeeren, schmecken ungesüßt eher sauer, bitter und zusammenziehend, Wer mutig ist und die Beeren roh verzehrt, bewahre sich seine Jugend, so wird behauptet ;) Dazu ringen sich allerdings die wenigsten durch. Daher werden getrocknete Cranberries fast immer leicht gesüßt. Dadurch gewinnen die Beeren deutlich an Geschmack. Häufig werden getrocknete Cranberries jedoch auch mit Zucker sehr stark gesüßt, wodurch der eigentliche Cranberry-Geschmack überdeckt wird. Unsere Früchte besitzen jedoch immer noch den wunderbar herb-säuerlichen Geschmack.

 

 

Wieviel getrocknete Cranberries sollten am Tag gegessen werden? 

 

Einige Ärzte empfehlen Cranberry-Produkte bei Harnwegsinfektionen und anderen diversen Entzündungskrankheiten. Zur Dosierung können wir keine Auskunft geben. Da sollten Sie lieber einen Arzt konsultieren. Über die heilende Wirkung von Cranberries gibt es viele Studien, die aber noch nicht ausreichend belegt worden sind. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl, wenn Sie Cranberries verspeisen. Es handelt sich um ein kostbares Naturprodukt, welches bewusst genossen werden sollte.

 

 

Wie gesund sind Cranberries?

 

Getrocknete Cranberries sind Naturprodukte mit einer Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem enthalten die Beeren hohe Mengen an wertvollen Pflanzenstoffen wie vor allem Polyphenole und Anthocyane.

 

Getrocknete Cranberries, vor allem die in Bioqualität, gehören wie auch andere Bio-Trockenfrüchte, zu den gesunden Lebensmitteln, die in eine vollwertige Ernährung mit einbezogen werden können. Die Kampagne „Fünf am Tag“ empfiehlt Trockenfrüchte, wie z.B. getrocknete Cranberries, als Pausensnack. Besonders lecker sind Mischungen aus Cranberries und Nüssen. Lassen Sie sich auch inspirieren von unseren Trockenfrucht Nussmischungen mit Professoren-Futter und Eltern-Futter

 

Die Bedeutung von Cranberries bei den Indianern Nordamerikas

 

Für die amerikanischen Indianer hatten Cranberries eine ganz besondere Bedeutung. Wunden wurden mit Cranberry-Saft ausgewaschen oder es wurde bei Magenverstimmungen und Schmerzen verordnet. Die Medizinmänner bereiteten Cranberry-Umschläge, um das Gift aus den Pfeilwunden zu ziehen. Auch für dekorative Zwecke, wie z.B. zum Färben der Federn, Decken, Kleidung und der Haare setzten sie Cranberries ein. Getrocknete Cranberries waren Bestandteil des bekannten Pemmikan. Diese Paste aus getrocknetem Fleisch, Zwiebeln, Fett und getrockneten Cranberies half den Indianer die langen Winter zu überwinden und lieferte auf langen Reisen Energie und Kraft.

 

 

Wie lange sind getrocknete Cranberries haltbar?

 

Getrocknete Cranberries sind bei sachgemäßer Lagerung mindestens 12 Monate haltbar. In kühlen, dunklen und trockenen Räumen können sie auch länger halten. Vertrauen Sie auch auf Ihren Geschmackssinn, schließlich heißt es ja immer Mindestens haltbar.

 

 

Worauf achte ich beim Kauf von Cranberries?

 

Viele Cranberries sind sehr stark mit Zucker gesüßt. Der eigentliche Cranberry-Geschmack und die Säure werden dadurch komplett verdeckt. Eine bessere Alternative sind die Biocranberries, die mit Rohrohrzucker veredelt werden. Am leckersten schmecken jedoch die mit Apfeldicksaft oder Ananassaftkonzentrat gesüßten Cranberries. Sie unterstreichen den Geschmack und behalten weiterhin eine angenehme Säure und ein wunderbares Aroma. Schauen Sie sich beim Kauf also genau die Inhaltsstoffe auf der Verpackung an.

 

 

Weitere Fakten über Cranberries

 

Da Cranberries vier Luftkammern besitzen, springen frische, intakte Beeren hoch, wenn man sie fallen lässt. Dieser Effekt spielt bei der Qualitätskontrolle eine Rolle: Hüpfen die frisch geernteten Beeren nicht auf dem Band der Sortiermaschine, werden sie aussortiert. So kommen nur die besten Früchte auf den Markt.

 

Ihren Namen bekam die Cranberry bereits von den ersten europäischen Einwanderern Amerikas. Die Staubfäden der Blüte erinnern von ihrer Form her an einen Kranichschnabel. Die englische Bezeichnung cranberry leitet sich also aus crane berries („Kranichbeeren“) ab.

 

Die echten Cranberries werden in den USA großflächig angebaut und vermarktet. Sie sind fester Bestandteil  des berüchtigten Truthahns, der an Thanksgiving Tradition ist. In Deutschland verwechselt man die Kranbeere häufig mit der im Handel verkauften „Kulturpreiselbeere“. Diese schmeckt aber deutlich anders.

 

In der Fünf-Elemente-Ernährung werden getrocknete Cranberries wegen ihres säuerlichen Geschmacks dem Element Holz zugeordnet.

Herkunft und Verbreitung


Die Cranberry oder großfrüchtige Moosbeere (Vaccinium macrocarpon) gehört zur Familie der Heidekrautgewächse und ist mit unserer Preiselbeere verwandt. Die natürliche Heimat der Cranberries liegt in Hochmooren im östlichen Nordamerika. Die Art wurde in mehreren Mooren Deutschlands sowie auf der niederländischen Insel Terschelling als Neophyt (Pflanze, die dort eigentlich nicht heimisch ist) eingebürgert.

 

Die Beeren wachsen an kleinen, am Boden rankenden Halbsträuchern und lieben feuchte Standorte. Sie werden zwischen 20 cm und zwei Meter groß. Der Strauch blüht im späten Juni und frühen Juli. Die Ernte beginnt Mitte September und dauert bis Anfang November.

 

Im kommerziellen Anbau von Cranberries ist eine spektakuläre Erntemethode üblich: Zunächst werden die Felder mit Wasser geflutet, danach werden die Cranberries mit Hilfe spezieller Maschinen vom Busch durch einen Strudelsog abgetrennt; anschließend werden die reifen, obenauf schwimmenden Früchte eingesammelt.

 

Verwendung

 

Auf dem Markt werden wir immer wieder gefragt: „Wie verwende ich getrocknete Cranberries?  Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Getrocknete Cranberries eignen sich sowohl zum Kochen als auch zum Backen sowie zum Verfeinern von herzhaften und süßen Speisen. Getrocknete Cranberries können ähnlich wie Rosinen verwendet werden. So schmecken sie ebenfalls im Müsli oder als gesunder Snack für Zwischendurch. Soßen, Salaten, Quarkspeisen, Joghurt, Kuchen und anderen Süßspeisen verleihen Cranberries eine angenehm fruchtig säuerliche Note. Auch zu Fleischgerichten passen die säuerlichen Beeren hervorragend. Wer es lieber noch saurer mag, der sollte auf getrocknete Berberitzen zugreifen.

 

Angelehnt an Studentenfutter finden Sie in unseren legendären Trockenfrucht-Nussmischungen ebenfalls getrocknete Cranberries kombinert mit Nüssen. Die schönen rubinfarbenen Trockenfrüchte setzen einen schönen farblichen Akzent, so z.B. in der Mischung Vielfalt, Elternfutter oder Professorenfutter.

 

 

Und hier ein leckeres Rezept mit getrockneten Cranberries

 

► Gefülltes Schweinefilet mit Trockenfrüchten und Nüssen auf Spargelsalat

 

Schweinefilet mit Trockenfrüchten und Nüssen

Zutaten

Cranberries* (52%), Apfeldicksaft* (ca. 47%), Trennmitteln: Sonnenblumenkernöl* (ca. 1%) * aus kontrolliert biologischem Anbau

 

Kann Spuren von Nüssen, Sesam, Erdnüssen, Mandeln, Milch, Soja und glutenhaltigem Getreide enthalten.

 

Kontrollstelle DE-ÖKO-003

Nährwerte pro 100g

Energie (kcal)

350,00

Energie (kj)

1465,00

Fett (g)

0,25

davon gesättigte Fettsäuren (g)

<0,1

Kohlenhydrate (g)

81,00

Zucker (g)

62,00

Eiweiß (g)

1,41

Salz (g)

0,014

Ballaststoffe (g)

4,78

Die wichtigsten Vitamine pro 100 g

Vitamin B3 (mg)

2

Vitamin C (mg)

0,2

Vitamin E (mg)

1,1

Vitamin K (µg)

3,8

Die wichtigsten Mineralstoffe pro 100 g

Calcium (mg)

8,2

Eisen (mg)

0,24

Kalium (mg)

62

Kupfer (mg)

0,1

Magnesium (mg)

4,6

Mangan (mg)

0,3

Natrium (mg)

12

Phosphor (mg)

7,9

Selen (µg)

0,5

Zink (mg)

0,07

Alle Angaben unterliegen den Schwankungen natürlicher Produkte.

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich